Biike - oder auf neudeutsch: "SPO in flames"

Jedes Jahr genau am 21. Februar feiern wir Nordfriesen traditionell die Biike bzw. das Biikebrennen: ein uralter Brauch aus vorchristlichen Zeiten, dessen wahre Bedeutung aber vermutlich für immer im Dunkel der Geschichte verborgen liegen wird. Einige sagen, die Biike symbolisiere den Winter und durch das Feuer würden dieser sowie böse Geister vertrieben. Andere behaupten, die Biike sei die traditionelle Verabschiedung von den Männern, welche im Frühjahr in See stechen mussten, um Wale zu jagen – ohne zu wissen, ob sie jemals wiederkehren würden. Sei es drum: der Feuerschein der lichterloh fackelnden Biike in nebliger Nacht ist noch aus weiter Ferne zu sehen und nicht nur für Kinder ist die Biike ein eindrucksvolles, mystisch anmutendes Erlebnis. Danach kehrt man gemütlich in den behaglich beheizten Restaurants und Gaststätten ein, wo es nach altem Brauch deftigen Grünkohl mit Kassler und Kohlwurst gibt. Genau das Richtige für diese Jahreszeit. Am folgenden Petritag war der sogenannte Thingtag (Gerichtstag), an dem die Männer zusammenkamen, um wichtige Dinge zu besprechen. Am Nachmittag und Abend sammelten sich die auch alle anderen Dorfbewohner zum gemeinsamen Tanz und Gesang. Noch heute wird diese Tradition gepflegt und ist bei Gästen und Einheimischen gleichermaßen beliebt. Ein kulturelles, unvergessliches Ereignis, das Sie so nur bei uns erleben können.

Für alle, die live dabei sein möchten, wenn die Biike brennt, finden Sie hier eine kleine Auswahl freier Domizile zu Ihrer Inspiration. Oder rufen Sie uns direkt an: 04863 966620.

 
 
 
  •  
     
  •  
     
  •  
     
     
     
    © Eiderstedter Appartements & Immobilien
     
     
    wird geladen...