Weltnaturerbe Wattenmeer

Deutsches Wattenmeer seit 2009 Weltnaturerbe der UNESCO

Im Juni 2009 ist das niederländische und deutsche Wattenmeer in die UNESCO-Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen worden. Im Juni 2011 wurde der deutsche Teil um den Nationalpark "Hamburgisches Watttenmeer" erweitert. 2014 wurden auch das dänische Wattenmeer sowie weitere seewärtige Teile des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer in die Weltnaturerbestätte Wattenmeer aufgenommen. Damit ist das gesamte Wattenmeer, das von den Niederlanden über Deutschland bis zur dänischen Nordseeküste reicht, nun als Weltnaturerbe anerkannt und umfasst rund 11.500 Quadratkilometer. Das Wattenmeer ist eines der größten Feuchtgebiete der Welt, in dem jährlich zehn bis zwölf Millionen Zugvögel eine Rast beim Vogelzug im Frühjahr und Herbst einlegen. Rund 10.000 Tier- und Pflanzenarten haben im Wattenmeer ihren Lebensraum.

Das Weltnaturerbe Wattenmeer wurde unter allen drei angemeldeten Kriterien in die Liste aufgenommen. Das bedeutet: Das Wattenmeer besitzt sowohl hinsichtlich der geologischen und ökologischen Prozesse als auch hinsichtlich seiner Bedeutung für den Erhalt der biologischen Vielfalt eine weltweit herausragende Bedeutung. Es ist geologisch betrachtet eine sehr junge Landschaft, erst 10.000 Jahre alt, und wird ständig neu geformt von Wind und Gezeiten. Es zeigt auf einmalige Weise, wie sich Pflanzen und Tiere an die ständig wechselnde Landschaft anpassen, und es bietet ein Zuhause für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die andernorts selten geworden sind. 

Hintergrund: Trilaterale Wattenmeerzusammenarbeit

Seit 1978 arbeiten die Niederlande, Deutschland und Dänemark zum Schutz des Wattenmeeres in der "Trilateralen Wattenmeerzusammenarbeit" (Trilateral Wadden Sea Cooperation TWSC) eng zusammen. Die Zusammenarbeit basiert auf der Überzeugung, dass das Wattenmeer ein gemeinsamer einzigartiger Naturraum von internationaler Bedeutung ist.

Weitere Informationen der UNESCO

Neben beeindruckenden Bildern von den Meeren und Küsten dieser Erde zeigt der Kurzfilm der UNESCO über marine Weltnaturerbestätten: "Die Kronjuwelen der Ozeane", dass das Wattenmeer zu einer großen, globalen Familie von (marinen) Welterbestätten gehört. 46 Küsten- und Meeresgebiete stehen auf der Welterbeliste und zählen somit zu den „Kronjuwelen der Ozeane“. Das UNESCO-Programm für marine Welterbstätten setzt sich für den Erhalt der Gebiete ein.

 
 
  •  
     
  •  
     
  •  
     
     
     
    © Eiderstedter Appartements & Immobilien
     
     
    wird geladen...