Seit 40 Jahren auf Erfolgskurs – Ein Interview zum Jubiläum

Vor 40 Jahren gründeten zwei Immobilienmakler die Appartement-Vermittlung Eiderstedter Appartements & Immobilien und trafen damit ins Schwarze. Heute ist der Vermittler von Ferienhäusern und Appartements in St. Peter Ording einer der erfolgreichsten in Deutschland. Geschäftsführer Christian König und Gründer Uwe Schroppe lassen die letzten vier Jahrzehnte Revue passieren und verraten ihre Erfolgsgeheimnisse.

 

Die „Eiderstedter“ sind seit 40 Jahren erfolgreich am Markt. Was ist Ihr Rezept?

Christian König: Ich verrate es Ihnen: wir bieten seit jeher den besten Service für unsere Gäste. Alle Betten sind bei Anreise frisch bezogen – kostenlos natürlich, jedes Domizil ist direkt online buchbar und unser Büro hat auch sonntags geöffnet, um den Gast persönlich zu begrüßen. Das sind nur drei der wichtigsten Punkte, bei denen wir unter den professionellen Vermittlern im Ort die Ersten waren – und teilweise sogar noch bis heute die Einzigen sind. Wir verstehen den „Gäste-Service“ nicht nur wortwörtlich, wir leben ihn auch –das merken unsere Gäste, das spricht sich rum. Und davon profitieren natürlich auch unsere Auftraggeber, in Form einer sehr guten Auslastung.

Welchen Service bieten Sie Ihren Auftraggebern?

Christian König: Auf Wunsch nehmen wir unseren Vermietern alles ab, was mit der Ferienvermietung zusammenhängt. Unser Leitspruch lautet „Wir vermieten, Sie relaxen“. Das heißt, wir übernehmen nicht nur die klassische „Vermittlung“, die in der Regel nur Werbung, Schlüsselübergabe und Endreinigung umfasst, sondern wir vertreten unsere Kunden auf Wunsch in praktisch allen Angelegenheiten: wenn es ein Problem mit der Heizung gibt, der Strom abgelesen oder eine Lieferung angenommen werden muss oder eine kleine Reparatur durchzuführen ist, dann sind wir da. Und natürlich beraten wir auch fachkundig bei Fragen zur optimalen Einrichtung und vermitteln bewährte Kontakte wie zum Beispiel Handwerker-Fachbetriebe. Wir sind der kompetente Vermietungs-Partner von A bis Z.

So haben Sie es geschafft das größte Angebot in St. Peter-Ording aufzubauen und machen damit jedes Jahr über 10.000 Gäste glücklich.

Uwe Schroppe: Das stimmt. Es sind, wenn ich mich nicht verrechnet habe, dieses Jahr sogar ungefähr 12.000 Gäste. Wenn man bedenkt, dass wir mit gerade einmal drei Ferienwohnungen angefangen haben und jetzt bei über 260 Objekten sind, dann müssen wir ja irgendetwas richtig gemacht haben. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass unsere Vermieter heutzutage fast ausschließlich aufgrund von Empfehlungen auf uns zukommen.

Herr Schroppe, Sie haben das Unternehmen 1978 gegründet. Was bewog Sie dazu, Ferienvermietung anzubieten?

Uwe Schroppe: Ursprünglich waren mein damaliger Geschäftspartner Günter Peters und ich als Immobilienmakler an der Küste aktiv. Aus der Maklertätigkeit heraus sind wir dann auf die Idee gekommen, das Geschäftsmodell abzurunden und auch die Vermietung an Feriengäste mit anzubieten. Der Bedarf war ja vorhanden: da einige Immobilienkäufer nicht aus der Region kamen, suchten sie jemanden, der sich um die Vermietung kümmert. Wir waren quasi von Stunde null an Rundum-Dienstleister.

Sie sind 2015 eigentlich in Ruhestand gegangen. Seit Mitte 2017 arbeiten Sie aber wieder mit. Wie kam es? Und: wie klappt es?

Uwe Schroppe: Losgelassen hat mich die „Eiderstedter“ nie ganz, deshalb war es doch eher ein Unruhestand für mich (lacht). Nun „mische“ ich zwei Mal die Woche wieder mit, pflege Kontakt zu unseren Stammgästen und Vermietern und bin immer auf dem Laufenden, was die Entwicklung des Unternehmens angeht. Das macht mir großen Spaß. Und ich würde sagen, wir sind ein gutes Beispiel für erfolgreiche Zusammenarbeit auf Augenhöhe zwischen Generationen.

Christian König: Ich finde auch, dass wir super zusammenarbeiten. In meinen ersten Gesprächen mit unseren Stammkunden habe ich gemerkt wie sehr Herr Schroppe als vertrauter Ansprechpartner vermisst wurde. Deshalb trafen wir uns zum Klönschnack bei einer köstlichen Krabbensuppe in Tönning und stellten dabei direkt fest, dass wir ziemlich genau auf einer Wellenlänge liegen. Als Herr Schroppe dann auch zustimmte wieder mitzumachen und mich zu unterstützen, war ich sehr froh. Vierzig Jahre Berufserfahrung sind ein Wert an sich, der dem Unternehmen sehr guttut.

Herr König, Sie haben das Geschäft Anfang 2017 von Herrn Peters übernommen. Was ist Ihre Geschichte?

Christian König: Ursprünglich komme ich auch aus Nordfriesland. Meine Familie betreibt in einem ähnlich bekannten Ferienort eine alteingesessene Makler-Firma und eine erfolgreiche Appartement-Vermittlung –seit immerhin drei Generationen. Insofern bin ich mit der Branche vertraut. Nach dem Studium der BWL und einigen Berufsjahren in großen Unternehmen habe ich im elterlichen Betrieb einige Jahre mitgearbeitet. Durch die Buschtrommeln habe ich Ende 2016 davon erfahren, dass bei den „Eiderstedtern“ eine Altersnachfolge ansteht. Günter Peters und ich haben uns ein paar Mal getroffen und die Übergabe schnell und unkompliziert auf den Weg gebracht. Nach einigen Monaten des Übergangs hat Herr Peters sich dann auch in den Ruhestand begeben, und heute kommt er manchmal noch auf einen Kaffee vorbei und gibt mir ein paar Tips und Hintergrund-Infos, jedoch eher im Bereich Immobilien.

Die Ferienhausbranche hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Was bedeutet das für Sie?

Christian König: Es tut sich viel, das stimmt. St. Peter-Ording wird auch bei jüngeren Gästen immer beliebter. Und St. Peter-Ording mausert sich immer stärker zur Ganzjahres-Destination. Noch vor wenigen Jahren waren wir hier außerhalb der Ferienzeit mehr oder weniger unter uns Friesen. Das ist jetzt nicht mehr so und wir begrüßen das! Und schließlich wollen die Urlauber immer öfter auch ganz spontan für ein verlängertes Wochenende Seeluft schnuppern, das ist angesagt. Alt und Jung möchten die Freiheiten eines privaten Feriendomizils genießen und es dabei so unkompliziert und spontan buchen, wie ein Hotel. Diesen Wünschen kommen wir nach. Wir bieten an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr eine reibungslose Schlüsselübergabe und überzeugen immer mehr Vermieter davon, ihre Objekte in der Nebensaison auch für Kurzurlauber zu öffnen.

Uwe Schroppe: Die Gäste sind viel informierter als früher und erwarten mehr denn je Qualität. Die meisten Buchungen kommen heute online. Als erster Vermittler ermöglichten wir unseren Gästen schon 2012 ihr Wunschdomizil direkt online zu buchen. Heute inserieren wir auf mehreren Dutzend Buchungsportalen, auf denen wir auch direkt buchbar sind. Mit der Zeit zu gehen und dem Gast das zu bieten, was er wirklich möchte, ist unsere Stärke und zugleich die große Herausforderung, der wir uns auch künftig sehr gerne stellen.

Wie werden sich die „Eiderstedter“ an die Bedürfnisse des Gastes in Zukunft anpassen?

Uwe Schroppe: Wir sind und bleiben ein „Vollsortimenter“. Bei uns gibt es nicht nur Objekte aus einem bestimmten Segment, sondern für jede Reise-Situation und jedes Budget gibt es bei uns das maßgeschneiderte Feriendomizil. Da auch unser Service spitze ist, haben unsere Gäste keinerlei Grund, bei einer anderen Vermittlung ein „Experiment“ zu wagen. Dabei wird es bleiben.

Christian König: Genau, ich möchte unsere Spitzenposition im Ort erhalten und, wo möglich, ausbauen. Vor allem fühle ich mich der Tradition der Firma verpflichtet, Vorreiter im hiesigen Markt zu sein. Die Firma war unter meinen Vorgängern in allen wichtigen Themen, gerade im Service für die Gäste, immer Pionier. Und genau darum drehen sich auch alle Überlegungen, die Herr Schroppe und ich anstellen: es soll für den Gast künftig noch leichter, noch sicherer, noch entspannter werden bei uns zu buchen. Immerhin ist der Urlaub die vielleicht wertvollste Zeit des Jahres. Das wissen wir, und da können wir es uns unter keinen Umständen erlauben, unsere Gäste zu enttäuschen.

Vielen Dank für Ihre Zeit.

Das Interview führte Pamela Premm, freie Autorin und Ferienhausexpertin.

 
 
  •  
     
  •  
     
  •  
     
     
     
    © Eiderstedter Appartements & Immobilien
     
     
    wird geladen...